Jeden ersten Sonntag im Monat feiern wir Abendmahl im Gottesdienst. Das Abendmahl ist ein Mahl der Gemeinschaft mit Gott und der Gemeinschaft untereinander. In der Bibel heißt es:

 „In der Nacht, in der er verraten wurde, nahm der Herr Jesus das Brot. 24 Er sprach das Dankgebet, brach das Brot in Stücke und sagte: „Das ist mein Leib für euch. Tut das immer wieder zur Erinnerung an mich!“ 25 Genauso nahm Jesus nach dem Essen den Becher und sagte: „Dieser Becher steht für den neuen Bund, den Gott mit den Menschen schließt. Er kommt zustande durch mein Blut. Tut das immer wieder, sooft ihr aus dem Becher trinkt, zur Erinnerung an mich!“ 1. Korintherbrief Kapitel 11, Vers 23-25, Übersetzung ‚Basisbibel‘

Jesus ist am Kreuz für jeden Menschen gestorben. Sein Körper wurde zerbrochen, sein Blut vergossen. Dies alles hat er  für uns Menschen erlitten. Er starb dort für unsere Sünde und alles, was wir uns jemals haben zu Schulden kommen lassen. Dadurch wurde jede Trennung zwischen uns und Gott entfernt und der Weg zu Gott für jeden Menschen frei gemacht. Wenn wir an Jesus glauben und ihn als unseren Herrn bekannt haben, sind wir mit ihm verbunden, und sind auch als Christen untereinander durch ihn verbunden.

Dies feiern wir in besonderer Weise im Abendmahl.